EGE ÜNİVERSİTESİ

Edebiyat Fakültesi Alman Dili ve Edebiyatı Bölümü

DAAD-GIP (Germanistische Institutspartnerschaft)

 

Alman Akademik Değişim Servisi Kurumlararası İşbirliği Anlaşması

Ege Üniversitesi (İzmir)- Paderborn Üniversitesi (Almanya)  (2013'den beri)

Proje Başlığı:

Die Inszenierung kultureller Heterogenität in Sprache, Literatur und Medien

 

Düzenlenen Kongreler:

20-22 Kasım 2018: (Paderborn Üniversitesi, Almanya)

Internationale Tagung im Rahmen der Germanistischen Institutspartnerschaft Ege Universität Izmir – Universität Paderborn "Neue Perspektiven einer kulturwissenschaftlich orientierten Literaturdidaktik"

 

4-5 Ekim 2018: (İstanbul Üniversitesi, İstanbul)

Arbeitstagung der beiden Germanistischen Institutspartnerschaften (GIP) Izmir-Paderborn und Istanbul-Hamburg in Kooperation mit dem Goethe-Institut Istanbul İstanbul Üniversitesi zum Rahmenthema "Wertorientierungen: Türkisch-deutsche und deutsch-türkische Verhältnisse in Literatur und Film"

 

14-16 Kasım 2017: (Ege Üniversitesi, İzmir)

»Beziehungskrisen: Deutsch-türkische Verhältnisse in Literatur und Film« Internationale Tagung im Rahmen der Germanistischen Institutspartnerschaft Universität Paderborn – Ege Universität Izmir 

 

Aralık 2016 (Paderborn Üniversitesi, Almanya)

Internationale Tagung im Rahmen der Germanistischen Institutspartnerschaft Ege Universität Izmir – Universität Paderborn "Mehrsprachigkeit und Multikulturalität: Hybriditätsdiskurse im türkischen und deutsch-türkischen Kontext"

 

10-12 Kasım 2015  (Ege Üniversitesi, İzmir)

Internationale Tagung im Rahmen der Germanistischen Institutspartnerschaft Ege Universität Izmir – Universität Paderborn "Pader-born-ova" "Raum als heterogenes Gebiet: Rauminszenierungen und Raumdarstellungen in Sprache und Literatur"

 

8-10 Aralık 2014 (Paderborn Üniversitesi, Almanya)

Internationale Tagung im Rahmen der Germanistischen Institutspartnerschaft Ege Universität Izmir – Universität Paderborn "Migration als eine Brücke zwischen Deutschland und der Türkei: sprachliche, literarische und mediale Inszenierungen der kulturellen Heterogenität"